Diese Seite drucken

Freizeit

Erlebnisparks, Wellnessanlagen, Hotels, Schwimmbäder und alle weiteren Anbieter von aktiver Freizeitgestaltung setzen hauptsächlich auf zwei Schwerpunkte in der Videoüberwachung. Auf der einen Seite müssen die Hauptbereiche der Anlage im Gesamten überschaubar und Menschenbewegungen live nachvollziehbar sein. Somit können Angestellte, auch in Notfallsituationen, gezielt und effektiv eingesetzt werden.
Der zweite Schwerpunkt liegt in der Beweiskraft bei Haftungsansprüchen, Unfällen oder auch der Mithilfe bei der Verbrechensaufklärung. Dabei sind oftmals stark unterschiedliche Anforderungen an die Kameras vorgegeben. Angefangen von absolut dunklen Bereichen in Fahrgeschäften bis zu spiegelnden Wasseroberflächen im Aussenbereich müssen die unterschiedlichen Kameras bewältigen.

Schwerpunkte in dieser Kategorie:

- hohe Aufzeichnungsgeschwindigkeit um Bewegungsabläufe 1:1 darzustellen
- einfach Handhabung durch Sicherheitspersonal
- steuerbare Kameras, oftmals mit hoher Zoommöglichkeit
- Zeitsynchrone Auswertung und Wiedergabe mehrerer Kameras
- Infrarottaugliche Kameras (in Verbindung mit IR-Scheinwerfer)


-->